@import((rwml-menu))
Anmeldung
My Image

16. - 18.03.2018 Baden-Baden

Spitalkirche, Römerplatz, 76530 Baden-Baden
Seminarzeiten: Fr. u. Sa. 9:30 - 18:00 Uhr, So. 9:30 - 17:00 Uhr
Seminargebühr: € 350,- * (inkl. 19 % MwSt.)
Info/Anmeldung: 07223-80665-0, 

music(_AT_)someren.de
  / Anmeldeformular - siehe links "Anmeldung"

Ein Zusammensein mit Männern, das dir tiefgründige Klarheit über die wesentlichen Themen des Mann-Seins und die wesentlichen Schritte auf deinem Lebensweg zum wahrhaftigen Erfolg in deinem Leben zeigen wird - Erfolg in Beziehungen, Beruf und Partnerschaft.

Ein Mann wird am tiefsten berührt, wenn er mit dem Wesen seines Mannseins in Kontakt kommt.

Das kann er in einem Kreis gleichgesinnter Männer erfahren, die ihn in seinem ganzen Wesen achten.

Oft fehlte uns in unserer Entwicklung zum Mann ein tiefer Kontakt zum Vater oder einem männlichen Mentor, der uns das Wesen des Mannseins nahe gebracht hätte.
Es fehlen in der Gesellschaft Vorbilder und Rituale, die uns zum Männlichen führen: die den Mann aus dem Bannkreis der Mutter führen und ihm helfen, zum Vater zu gehen und der eigenen männlichen Kraft zu vertrauen.

Jeder Mann weiß, dass in ihm die positiven Kräfte eines gereiften Mannes liegen, ein Schatz, der ganz entdeckt werden will, jenseits von Urteilen, jenseits von Schatten und verletzter Reaktion.


In diesem Seminar ermutigen wir Dich, Dein persönliches Potenzial zu erforschen und Dein wahres Mannsein für Dich auszubauen und zu bestärken.
Es ist eine Chance, sich als Mann im Kreis der Männer lebendig und ohne Rüstung zu zeigen: Mit seiner Kraft, seiner Verletzlichkeit, seinen Gefühlen, seinem Mut und seinem Reichtum.

Dieser Kreis der Männer ist ein kraftvoller Erfahrungsraum, der dich deine Wahrheit als Mann tiefer erforschen und erleben lässt. Im geschützten Raum des Seminars werden wir in Gesprächsrunden, Heilkreisen, Stimm- und Bewegungsausdruck die anstehenden Männerthemen ansprechen und berühren und uns ganz dem Mann-Sein öffnen. Dies bedeutet auch, seinen weiblichen Anteil wahrzunehmen und ihm Raum zu geben.
Wir werden besonders auf die Verletzungen des Mannes eingehen. Das Annehmen seiner Verletzungen, die er durch Vater, Mutter, Männer oder Frauen erhalten hat, oder die er sich selbst zugefügt hat. - ist ein wichtiger Schritt, um ganz und damit heil zu werden. Dies bedeutet auch, seinen weiblichen Anteil wahrzunehmen und ihm Raum zu geben.
Wir werden besonders auf die Verletzungen des Mannes eingehen. Das Annehmen seiner Verletzungen, die er durch Vater, Mutter, Männer oder Frauen erhalten hat, oder die er sich selbst zugefügt hat. - ist ein wichtiger Schritt, um ganz und damit heil zu werden.

Wir werden uns tiefgehend auch mit den Themen der Sexualität, der Liebe, der Mann-Frau-Problematik, dem Verhältnis von innerer Frau und innerem Mann, den Schattenseiten des Mannes und den Urkräften befassen. Weitere Themen: - die Kindheit - der kleine Junge in dir - die Begegnung mit Vater und Mutter - tiefes Fühlen - ein Leben frei von Angst, Zwängen und Leistungsdruck - authentisch sein - Selbstliebe und Selbstwert - Lebenslust - die Liebe zur Schöpfung - der Krieger des Herzens.

Wir laden Dich ein, den Körper und die Gefühle zu öffnen, um alles in Dir zuzulassen und um die Verbindung zur Quelle Deiner Lebendigkeit Deines Mannseins zu fühlen. Diese Erfahrung erleben wir zuerst im vertrauten Männerkreis, um sie dann in unser Leben zu integrieren. Dazu wird jeder im Seminar seine eigenen Schlüssel und geistigen Verbündeten finden, die ihm Hilfestellungen im Leben geben.

Lex van Someren macht die Männer-Heilkreise seit 2004 und hat in dieser intensive Arbeit mit viele hunderte Männer tief bereichernde Erfahrungen gesammelt. Schon davor hatte er sich jahrelang mit den Themen des Mann-Seins, mit den Verletzungen des Mannes und der weiblichen und männlichen Kraft des Mann-Seins auseinandergesetzt und in sich sehr tiefgehende Erfahrungen gemacht, die er mit anderen Männern teilen möchte.

Lex ist Musiker, Sänger, Komponist, visionäre Bühnenkünstler und Lehrer. Das Männer Seminar ist entstanden aus der Seminararbeit "Essenz der Seele", eine tiefgründige Methode, die von ihm entwickelt wurde, um Menschen zu ihrer Essenz zu führen. Mit großer Klarheit und Achtsamkeit führt er die Menschen in die Präsenz - in die Wahrheit. So lädt er ein, hinter das Gewohnte zu schauen. Er ermutigt jeden, sein innewohnendes Potenzial - die Essenz der Seele - zu realisieren und sich von seinen begrenzten Vorstellungen von „Ich“ zu verabschieden, um die Freiheit und zeitlose Kraft der Schöpfung zu kosten.

In den Gesprächsrunden und der aktiven Seminararbeit, mit Bewegung, Klang und einfache Heilritualen, entsteht ein lebendiger Raum der Stille, von wo aus er mit jedem Einzelnen die wesentlichen persönlichen Lebensthemen anspricht und erforscht, damit sich für jeden ein individueller Lösungs- und Wandlungsweg herauskristallisiert. Der Sinn für Humor verbunden mit der Fähigkeit, den Moment zu erfassen und zu nutzen, und der tiefe, liebevolle Respekt für die Einzigartigkeit jedes Einzelnen, lassen die Seminare zu einem Raum des Wachstums und der Heilung werden, deren Auswirkungen weit über die Tage des Zusammenseins hinaus gehen.

„Gib niemals einem Mann, der nicht tanzen kann, ein Schwert.“

(Keltische Weisheit)

Stacks Image p202108_n202456

Prospekt bestellen

Empfohlene Literatur:
Robert Bly:
„Eisenhans – ein Buch über Männer“,
Knaur TB Nr. 84017

My Image

Barry Long
„Sexuelle Liebe auf göttliche Weise“
ISBN 3-980 7509-1-4

My Image

Was bedeutet Mann-Sein? Was ist  die Essenz der Männerseele? - Lex van Someren

In unserer heutigen Gesellschaft gehen viele Männer, wenn überhaupt, erst mit ca. 35 Lebensjahren oder auch danach auf die Suche nach dem wahren Mann-Sein – im tieferen Sinne. Viele junge Männer gehen orientierungslos in ihr sogenanntes „erwachsene“ Leben hinein. Es fehlt ihnen ein klares Manns-Bild.
Das Thema „Männer“ ist eines der wichtigsten Themen unserer Zeit. Sehr viele Entscheidungen im Leben – speziell in der Politik – werden getroffen durch Männer, die nicht verbunden sind mit ihrem wahren Mann-Sein.
Vielen Männern fehlt die Orientierung als Mann im Leben und die Verbindung zu den gottgegebenen/naturgegebenen Kräfte und Tugenden. Es fehlen in unserer Gesellschaft bewußte Rituale, um die Männer in ihr wahres Mann-Sein einzuweihen. Das können wir von den Urbevölkerungen lernen. Dort gibt es wichtige und wertvolle Rituale, bei denen die Buben/junge Männer durch ihre Väter und andere Männer des Familienclans oder des Stammes mit den Grenzen von Leben und Tod in Berührung gebracht werden, um sie so die Verletzlichkeit des Lebens bewußt erfahren  zu lassen. So wird jungen Männern Respekt, Demut und Achtsamkeit für die Kräfte des Lebens und die Kraft des Mannes beigebracht. Es wird ihnen beigebracht mit ihren Kräften, Fähigkeiten und Tugenden achtsam umzugehen und … als Mann immer mit dem Herzen verbunden zu sein, damit sie mit ihren Kräften als Mann dem Leben dienen können. Es wird ihnen in Ritualen großer Respekt für die wahren Werte des Lebens und des Mann-Seins beigebracht. Dieser „Einweihungsweg“ und  die Führung für junge Männer fehlt in unserer heutigen modernen Gesellschaft!
Wichtige Männer-Themen werden als Teil eines politischen Programms bewußt
nicht berücksichtigt. Es wird davon abgelenkt, an die Seite geschoben und/oder lächerlich gemacht. Denn wenn Männer (und auch Frauen) nicht zu ihrer klaren, inneren Kraft gelangen, sind sie natürlich leichter in die durch die regierenden Mächte gewünschte Richtung zu manipulieren und zu steuern. 
Es gibt viele Frauen, die auf ihrem Bewußtseinsentfaltungsweg sich bewußt werden, wie sehr sie sich danach sehnen, daß ihr Mann/die Männer sich für den inneren Weg der Heilung und Ganzwerdung als Mann öffnen.
Die energetische Nabelschnur zur Mutter ist bei den meisten Männern bis weit in das erwachsene Alter aktiv wirksam. Wenn die Mutter ihren Sohn nicht vollständig innerlich losläßt, ist es für den Mann unmöglich sich zum Vater, zur Männerwelt und zu seinem wahren Mann-Sein zu bewegen.
Es besteht bei den meisten Frauen eine große Bedürftigkeit nach Nähe und Verbundenheit zu ihren Söhnen. Sie haben oft sehr tiefe Enttäuschungen als Frau in ihrer Weiblichkeit erlebt. Diese allgegenwärtige Enttäuschung sitzt tief verankert im kollektiven Bewußtsein der Menschheit. Der Sohn wird auf diese Weise für viele Frauen zum Ersatz für den „fehlenden“ Mann. 
In der Bewußtseins- und Heilarbeit mit Männern ist eines der primären Themen, sich innerlich vollständig von der Mutter abzunabeln und unabhängig zu machen.
Männer (im allgemeinen) sind in ihrem Unterbewußtsein zu sehr voller Angst und Scham, um Mann zu sein. Es ist für Männer sehr schwierig, den Zugang zu ihren tieferen Gefühlen und Wunden zu bekommen. Frauen haben von Natur aus einen viel leichteren Zugang zu ihren Gefühlen. 
Uns Männern wurde oft als Kind schon früh abtrainiert, Gefühle zu zeigen – „ein Mann weint nicht“. Das wurde vom Vater abgeschaut. Unsere Väter sind aus einer Generation, wo das Unterdrücken von Gefühlen üblich und wichtig war. Speziell nach dem Krieg.
Wenn man sich auf den Weg zu seinem wahren Mann-Sein begibt, dann muß man sich erst mal auseinandersetzen mit seinen Verletzungen und tiefsten Wunden. Und genau da gibt es im kollektiven Unterbewusstsein eine große Scham, Mann zu sein. 
Das gilt für fast die ganze Menschheit. Der Grund dafür ist: Es wurde über Jahrhunderte und Jahrtausende viel Mißbrauch mit der männlichen Kraft getrieben, wie z.B. im Krieg, durch sexuelle Gewalt, Übergriffe und Machtmißbrauch in Familien, Frauen gegenüber sowie in der Wirtschaft und Politik. Der Ursprung des Mißbrauches liegt in der inneren Spaltung der Männer, weil sie nicht mehr verbunden sind mit ihrem wahren Mann-Sein – innerlich gespalten und getrennt von ihrem Herzen und der weibliche Seele in Mann und Frau. Dies hat dazu geführt, dass die Erinnerungen an all diesen durch fehlgesteuerte lieblose Mannes-Kraft verursachten Schmerz und Leid, als klare Information im kollektiven Unterbewusstsein der Männer und Frauen  abgespeichert sind: „Es ist schlecht Mann zu sein“ und/oder „Männer sind böse“ und/oder „Männer kann man nicht vertrauen“. Das sitzt sehr tief in uns allen und da gibt es kein Entkommen. Das macht es für Männer so schwierig, sich auf den inneren Weg zum wahren Mann-Sein zu begeben, weil sie sich zunächst mit diesem „Abgrund“ im Unterbewußten auseinandersetzen müssen. Und das wollen die meisten gerne vermeiden oder umgehen, weil es sehr unbequem ist, das alles (wieder) fühlen zu müssen.
Fühlen zu müssen, wie schlimm es ist, wenn man seine Mannes-Kraft mißbraucht (hat). Die männliche Kraft an sich ist aber jenseits von Gut und Böse, so wie auch die weibliche Kraft. 
Es führt kein Weg daran vorbei, uns mit unseren tiefsten Schmerzen und Wunden auseinander zu setzen.  Wo wurdest du von deinen Gefühlen getrennt? Was ist passiert im Bezug zu deinem Vater? Was ist in der Beziehung zu deiner Mutter geschehen und wie fühlt sich das an?
Auf dem Weg zum wahren Mann-Sein geht es darum,  sich aller Verstrickungen mit den Eltern bewußt zu werden und sie dann zu lösen – sich zu ent-stricken und sich mit den Eltern zu versöhnen. So nabelt der Mann sich energetisch von seiner Mutter ab. Erst dann kann ein Mann wirklich auf seinen Vater zugehen, um auch mit ihm die Verstrickungen zu lösen. So kann er den Weg frei machen für eine offene, kraftvolle und liebevolle Verbindung zum Vater. Nur dann kann dieser ihm den Rücken stärken kann und mit seinem Segen Kraft für seinem Leben geben. So entsteht Ordnung in der Liebe zu unseren Eltern und in unserem Inneren. Damit wird die Grundlage für ein erfülltes Leben geschaffen. So kann eine Wahrnehmung in uns entstehen, daß wir im Leben nicht alleine sind. Wir sind angebunden an unsere männliche und auch weibliche Ahnenreihe.

Was ist ein wahrer Mann?  
Das ist ein Mann, der sich seine Schattenseiten angeschaut, sich ihnen gestellt und sie transformiert hat. Das heißt, er hat seine unterdrückten Gefühle, Wut und Triebe bewußt mit dem Herzen angenommen und diese damit aus der Verbannung und Ablehnung befreit. Dadurch haben sich die vorher unterdrückten und abgelehnten „negativen“ Kräfte in Tugenden der männliche Kraft in ihm verwandelt. Wenn das geschehen ist, wird er tiefe Freude und Dankbarkeit empfinden, Mann zu sein und gleichzeitig ein tiefes Gefühl für und eine Achtung vor dem Weiblichen haben. Er hat sein Gleichgewicht gefunden zwischen seiner männlichen und weiblichen Seite. 
Ein Mann ist erst wirklich Mann, wenn er verstanden hat, daß er als Mann eine dienende Funktion hat. Er dient dem Leben und der Liebe. So entsteht im Mann eine Humanität und erst dann bekommt er wahrhaftige Autorität. Wahre Autorität ist eine führende Kraft, die durch Demut und Hingabe entsteht. Demut und Hingabe sind weibliche Tugenden. Wahre Autorität ist völlig dienend.
Der wahre Mann übernimmt vollständige Verantwortung für sein Leben, für seine Kraft, für sein Handeln und für alles,  was er erschafft, erlebt, erfährt und fühlt. Und erst dann wird eine zutiefst erfüllende und nachhaltige Beziehung zwischen Mann und Frau möglich.

Was sind die Tugenden der männliche Kraft? 
Wie gesagt, ist jede Tugend eine natürliche, göttliche Kraft – eine Form von Lebenskraft – jenseits von Gut und Böse. Jede Tugend, jede Fähigkeit kann zum Guten und zum Bösen eingesetzt werden. Wenn man aber die Tugenden mit dem Herzen einsetzt, dann dienen sie dem Leben, der Liebe und dem Weiblichen. 
– Klarheit 
– Selbstbewußtsein
– Mut, Tapferkeit
– Zielgerichtetheit, Richtungsgebung
– Führungskraft
– Entscheidungskraft – das Schwert der Liebe 
– Tatkraft, Schaffenskraft, Schöpferkraft
– Durchsetzungskraft
– Konzentration und Disziplin 
– Aufrichtigkeit – in ihrer reifen Form: Wahrhaftigkeit
– Kompromißlosigkeit und Geradlinigkeit 
– Struktur- und Formgebung – Das ist eine Art von Grenzen setzen. Es muß etwas abgegrenzt werden, damit es überhaupt Form annehmen kann. So, wie jeder Künstler ein Rahmenwerk für seinen künstlerischen Ausdruck braucht. Sie ist auch verwandt mit Strenge und Disziplin.
– Schutzgebung
Das Männliche hat eine Tendenz, sich in seiner Schnelligkeit, seiner zielgerichteten Schaffenskraft und seiner Fokussierung auf einengende Strukturen und Formen zu verlieren. 
Darum braucht der Mann auch den Einsatz seiner weiblichen Tugenden, um in einer gesunden Balance leben zu können.

Tugenden der weiblichen Kraft: 
Wenn man die weibliche Tugenden mit dem Herzen einsetzt, dienen sie dem Leben und dem Männlichen.
– Weisheit
– Intuition
– Inspiration  – schwanger sein mit neuen Ideen (Kreativität)
– Spiritualität
– Hingabe, Anmut
– Geschehen lassen, Loslassen
– Demut
– Mitgefühl
– Ausrichtung auf Harmonie und Schönheit
– Verletzlichkeit, Offenheit, Gefühle zeigen
– Geduld
– Gebären, gedeihen und wachsen lassen (auch von neue Ideen)
– Fließen
– Nähren, Umsorgen, Hüten
– Akzeptanz, Toleranz, Verzeihen, bedingungslose Liebe
– Trösten, Hilfsbereitschaft 
– Verbinden und Vereinen, soziale Kontakte und Gemeinschaft pflegen
– Nachhaltigkeit

Stefan Ugovsek vom "Lotus - Zentrum" in Österreich schreibt:

Im Oktober des Vorjahres durfte ich schon einem Workshop von Lex beiwohnen - und dabei wurde mir klar, welch besondere Unterstützung seine Arbeit für uns Männer bietet. Noch bevor ich mit Lex in Kontakt kam, wurde mir von mehreren Seiten sein Männerworkshop als das Beste, was er zu bieten hat, ans Herz gelegt - vor allem von Frauen, deren Männer diesen Workshop schon besucht hatten.

Es geht um ein kraftvolles Zusammensein von Männern abseits von Stammtischen und Sportplätzen. Es geht um die Erforschung des persönlichen Potentials und den Ausbau und die Bestärkung Deines wahren Mann-Seins.

Aus eigener Erfahrung weiß ich um den Weg eines Mannes in die spirituelle Welt. Als ich mich mit dem klassischen Männerbild nicht mehr identifizieren konnte, wandte ich mich dem YIN-Pol zu, wo mich Intuition, Hingabe und Verletzlichkeit erwarteten. Erst nach langer Zeit konnte ich erfassen, wie wesentlich auch die Entwicklung des YANG-Poles ist, von dem ich immer dachte, ihn bereits gelebt und verinnerlicht zu haben. Weit gefehlt - statt Stärke lebte ich Härte, gegenüber anderen und mir selbst; statt bewusster Aktion, also selbstbestimmten Leben, gab es in erster Linie Reaktion; statt Klarheit gab es die Ausrichtung nach Sicherheit im materiellen Sinne.
Es gibt ganz wenige Lehrer, die uns unterstützen können, den wahren Mann in uns zu finden. Lex van Someren ist einer davon.

Teilnehmer an Männerseminaren berichten:
 
Vor 3 Jahren habe ich deine Musik kennengelernt und sie ist mir und meiner Liebsten auf eine sehr mystische Art unter die Haut gegangen. Und das ist sie auch auf diesem Seminar wieder. In deiner Musik steckt so viel!
Ich fühle mich durch und durch in meinem „Mann-Sein" initiiert, so als ob dieses Seminar der Abschluss langjähriger Arbeit um mein Mann-Sein ist. Ich habe schon viele Seminare besucht, mit mir gearbeitet, Ausbildungen gemacht, aber kein Format hat mich so tief berührt wie dieses. Gerade dieser große Anteil an Körperarbeit im Tanz und im Tönen und Singen berührt mich so und macht einfach jede Zelle bereit in diesem Prozess mitzugehen - jede Zelle zu aktivieren, um dann mich in meinem Körper wirklich fühlen zu können.
Danke dass du diesen Raum dafür geschaffen hast und du mit deiner Erfahrung, deiner Zeit, deinen Fähigkeiten dienst und uns beschenkst. J .F.

Das Männerseminar mit Lex war traumhaft und wunderbar. Ich bin ohne Erwartungen zu diesem Seminar gekommen und mit sehr vielen positiven Eindrücken und Erlebnissen wieder gegangen. Sicherlich für sehr viele Männer zu empfehlen. H. B.

Danke schön noch mal an Lex, ich fühle mich toll, als ob ein neues Leben bei mir anfängt. M. Sch.


Ich bin nach diesem zweiten Männer-Seminar wieder viel näher bei meiner Frau. Sie spürt eine neue Männlichkeit in mir und ich hoffe, dass diese beständig ist. Ich fühle mich jetzt enorm stark und wohl und bin fest entschlossen, auf diesem Weg weiter zu arbeiten. Der Text von Mann-Frau ist sehr anregend und weckt in mir sehr viel neues Verständnis, das ich meiner Frau entgegen bringen kann. J. L.


"Mann" sein macht auf einmal richtig viel Spaß und Freude. P. G.


Danke für dieses wunderbare Männer-Seminar. Mein Leben ist jetzt von einer Leichtigkeit erfüllt und die Beziehung zu meiner Frau erstrahlt in neuem Licht. H. K.


Lieber Lex, es war ein einmaliges Erlebnis, mit anderen Männern völlig offen über die eigenen Gefühle und schmerzvollen Erfahrungen zu reden. Die Gemeinschaft hat mir sehr viel Kraft und Energie gegeben - aber vor allem Zuversicht und Stärke für eine eigene Zukunft und ich fühle mich jetzt sehr "geerdet" und werde Deine Übungen weiter praktizieren zu Deiner Musik. Vielen Dank für Deine einfühlsame Leitung des Seminars!! J. L.


Lieber Lex, ich möchte mich ganz herzlich für das Männer-Seminar am letzten Wochenende bedanken. Die Kombination aus Geborgenheit, Gefühlen, Kraft, Seele, Sich-fallen-lassen, und seinen Mann stehen, Aus-sich-herausgehen und Sich-selbst-zu-entdecken hat mich tief berührt und mir viele Inspirationen gegeben. Ich bin sicher, dass diese Anregungen mich in meinem künftigen Leben noch lange begleiten werden. Danke. P. G.


Es war für mich ein Fest, mich völlig angstfrei in der Gruppe zu bewegen und zu genießen, was für große Herzen wir Männer haben können, wenn man uns und wir selbst uns lassen ...! M. S.


Ich spüre nach - und ich bin dankbar. Demütig dankbar, in einem Kreis zu sein, der Scham, Wut, Tränen, Lachen und Umarmung zulassen konnte. Sensibel, mitfühlend, liebevoll und gleichzeitig kraftvoll und fröhlich geführt durch Lex. Es ist ein segensreiches, heiliges/heilendes Wirken, das durch ihn geschieht. Ich möchte Lex dafür danken, dass er mich berührt hat und mir zeigte, wie ein Teil meines weiteren Weges ausschauen kann und wird. H. K.


Ich kann mich nicht entsinnen, schon mal so ein Gefühl der Geborgenheit erlebt zu haben. Zumindest nicht so bewusst. F. K.


Mein Mann ist nach Ihrem Männer-Seminar nicht wiederzuerkennen! Er ging  mit einer massiven Nervosität und kam als die “Ruhe in Person” wieder heim. Ich bin erstaunt, dass seine innere Gelassenheit noch immer anhält. Er erzählt täglich von seinen Erlebnissen und der starken Energie innerhalb dieser Männergruppe. Er konnte endlich auch mal zu Hause weinen - nicht aus Trauer - es wirkte mehr wie eine Erlösung. Er hat noch einige alte Dinge in seinem Leben aufzulösen und ich freue  mich riesig, dass er diesen Weg weitergehen will, und sich bereits schon für das nächste Seminar angemeldet hat. Seine “Veränderung” wirkt auch in meinem Leben und ich bin davon überzeugt, dass er endlich seinen “Meister” gefunden hat.


An dieser Stelle möchte ich meinen herzlichsten Dank für Ihre liebevolle Arbeit zum Ausdruck bringen. Sie ahnen nicht, was das für mich bedeutet. T. B.

Vielen Dank für das Männerseminar. Es war das beste Seminar, das ich je gemacht habe. K. E.

My Image

16. - 18.03.2018 Baden-Baden

Spitalkirche, Römerplatz, 76530 Baden-Baden
Seminarzeiten: Fr. u. Sa. 9:30 - 18:00 Uhr, So. 9:30 - 17:00 Uhr
Seminargebühr: € 350,- * (inkl. 19 % MwSt.)
Info/Anmeldung: 07223-80665-0, 

music(_AT_)someren.de
  / Anmeldeformular - siehe links "Anmeldung"

 

derzeit keine weiteren Männerseminartermine bekannt.

 

Für alle mit * gekennzeichneten Seminarpreise gilt:
Hartz IV-Empfänger und Studenten bekommen mit Vorlage der Bescheinigung/Ausweis 30 % Nachlass

 

16. - 18.03.2018 Baden-Baden

Spitalkirche, Römerplatz, 76530 Baden-Baden
Seminarzeiten: Fr. u. Sa. 9:30 - 18:00 Uhr, So. 9:30 - 17:00 Uhr
Seminargebühr: € 350,- * (inkl. 19 % MwSt.)
Info/Anmeldung: 07223-80665-0, 

music(_AT_)someren.de
  / Anmeldeformular - siehe links "Anmeldung"

A man is touched most deeply when he comes in contact with his manly self.

This can be experienced in a circle of similar-minded men who respect him in his whole being.

Often, during our development into becoming men, we lacked intensive contact with our fathers or other male role models, who would have taught us about what it means to be a man.

We are also missing role models and rituals in our society that lead us to masculinity: things that lead the man from his mother's influence and help him to be able to go to his father and to trust his own masculine strength.

Every man knows that the positive forces of a mature man lie within himself, a treasure that wants to be fully discovered, beyond judgments, shadows and injured reactions.



In this seminar, we encourage you to explore your personal potential and to develop and strengthen your true man's being for yourself.
It is a chance for you to appear as a man in a man's circle, alive and without armament: with his strength, his vulnerability, his feelings, his courage, and his riches.
In the sacred space of this seminar, all feelings are allowed to be and are respected: hurts, wounds, shame, shadows, or male strength. It is a space for experience and experiment, in order to reveal one's self. With zest, desire, and delight, we will give our creative being space to develop.

We will address and come in contact with men's subjects through conversation, healing circles, and expression in voice and movement, and open ourselves completely to the man's being. This also means experiencing the feminine side of oneself and giving it room.



In particular, we will address man's injuries. Accepting the injuries which he has received from his father, mother, men, or women, or those which are self-inflicted - is an important step to heal and become whole.

We will also deal deeply with the subjects of sexuality, love, man-woman issues, the relationship to the inner woman and the inner man, the darker sides of the man, and the powers available through ancient forces.

We invite you to open yourself for deeper feelings in order to allow you to feel the connection with the source of your life and to the divinity of your man's being. We live this experience first in the intimacy of the man's circle, in order to integrate it then into our life.

Everybody in the seminar will find his own keys and spiritual connections, which can assist him in life.

Lex van Someren has for many years dealt with the subjects of the man's being, his injuries, and his feminine strength. He has encountered many deep experiences in himself, which he is willing to share with other men.

Lex is a musician, composer, singer, dancer, clown and teacher, and for more than 2 decades has given seminars on "Dance and Sound of the Soul" and "TAO of the Clown", both profound and deeply-touching methods that were developed by him to lead people to their soul essence.

His sense of humor combined with his ability to seize the moment, and his deep, affectionate respect for the uniqueness of each individual, allows his seminars to become an area of growth and healing, whose effects last much longer than the days spent together.

Stacks Image p192937_n193256

Order Prospekt

recommended literature:
Robert Bly:
„Eisenhans – ein Buch über Männer“,
Knaur TB Nr. 84017

My Image

Barry Long
„Sexuelle Liebe auf göttliche Weise“
ISBN 3-980 7509-1-4

My Image

„Never give a sword to a man who cannot dance.“

(celtic lore)